Sind wir bald Daha?! - Auf Tour mit Kindern I

 "Gibt es ein Outdoorleben nach der Stillzeit?"fragen sich viele Eltern kleiner Kinder, die bisher ihren Urlaub treckend, paddelnd oder radelnd verbracht haben und jetzt im Strandkorb an der Ostsee oder im Wohnwagen an der Adria sitzen, ihre buddelnden Hosenscheißer beaufsichtigend. 

 

Ich berichte aus Erfahrung: Ja, es geht! Nach einer ganzen Weile...

 



Bedürfnisse

Auf Tour mit Kindern, damit das funktioniert, muss es den Kindern dabei gut gehen, denn sonst haben die Eltern auch nichts davon. Klingt einfach, ist es aber nicht. 

Die Bedürfnisse von Kindern nach einem behaglichen Lager, genug Ruhe und Schlaf, ausreichendem und gutem Essen, viel Zeit zum Spielen, Sicherheit und Geborgenheit sind outdoors nicht immer leicht zu erfüllen. Die Eltern sind ob des Naturerlebnisses motiviert, Entbehrungen in Kauf zu nehmen, aber vor allem kleine Kinder haben eher keinen Sinn für "Survival". 

Behagliches Lager
Behagliches Lager

Die Intensität der Bedürfnisse ist von Kind zu Kind sehr verschieden, manche sind robuster und anpassungsfähiger, manche sensibler. Daran lässt sich grundsätzlich nichts ändern, man muss sich einfach nach dem "schwächsten Glied in der Kette" richten!

Ab welchem Alter?

Meiner persönlichen Erfahrung nach sind Kleinkinder am liebsten zu Hause. Lange Autofahrten, Flüge und überhaupt der ganze Ortswechsel sind den meisten Kindern unter drei Jahren gründlich zuwider. Da der Versand der Nörglis in einem Paket leider nicht erlaubt ist, sollte man sich also gut überlegen, ob man seinem Kind und sich weite Reisen antun muss.

Leider verboten: Versand der Nörglis
Leider verboten: Versand der Nörglis

Fahrten bis vier Stunden mit Spielpausen, nachts fahren und ein ruhiges Ferienhäuschen mit Garten in gemäßigtem Klima - das funktioniert meist auch mit Kleinkindern.

 

Meine Kinder liebten auch Wohnwagen, eine geniale Sache, Klo, Küche und Bett sind auch unterwegs verfügbar und es ist alles schön eng! Insbesondere die Kombination Kleinkinder - Wohnwagen - Schweden ist absolut empfehlenswert! 

Kajaktour auf der Elbe: Mit Kindergartenkindern möglich
Kajaktour auf der Elbe: Mit Kindergartenkindern möglich

Ab dem Kindergartenalter kann man nach meiner Erfahrung Kinder, Kochgeschirr und Zelt in einen Radanhänger oder in ein Zweierkajak packen und endlich wieder rausgehen! Bevor die Kinder zuverlässig sauber sind, sollte man zumindest keine Wildnistouren machen. Raues Klima ist erst mal auch nicht das richtige, Island muss also warten!

Auf "großer Fahrt" in Dalsland, Schweden
Auf "großer Fahrt" in Dalsland, Schweden

Unsere erste richtige Kajaktour mit den Kindern - drei Wochen in Dalsland -  machten wir, als die Kleine 3 1/2 Jahre alt war und das war zeitweise grenzwertig, vor allem bei schlechtem Wetter, insgesamt aber eine tolle Geschichte!

Mit neun Jahren im eigenen Kajak auf Tour in Dalsland, Schweden
Mit neun Jahren im eigenen Kajak auf Tour in Dalsland, Schweden

Kinder ab etwa dem Schulalter können je nach Motivation kürzere Hüttentouren machen, mehr als 10% ihres Körpergewichts sollten sie dabei nicht im Rucksack haben!

Meine Kinder durften ab acht Jahren im eigenen Kajak paddeln und konnten auch auf Tour mit einem guten Kinder-Tourenkajak ganz gut mithalten.

Richtige Trekkingtouren, bei denen die Kinder den Großteil ihrer Ausrüstung selbst tragen, gehen meiner Erfahrung nach etwa ab 10 Jahren. Ab diesem Alter würde ich auch Radtouren empfehlen.

Hüttentour auf der  Schwäbische Alb
Hüttentour auf der Schwäbische Alb

Meine Kinder wollen übrigens nach wie vor nicht wochenlang auf Tour sein. Dazwischen und danach darf es gerne etwas Campingurlaub mit Ausflügen, Shoppingtouren und Eis essen sein!

Also lieber zwei einwöchige Touren mit Pause als eine dreiwöchige. Besser, die Tour ist zu kurz als zu lang!

Tipps

  • Kleinkinder: Ferienwohnung oder Wohnwagen/Wohnmobil
  • Kindergartenalter: Fahrradtour (im Anhänger) oder Kanutour
  • Schulkinder: Hüttentouren
  • ab etwa 8 Jahren:  Kajaktouren im eigenen Boot
  • ab etwa 10:  Trekkingtouren, Radtouren
  • auf gute Ausrüstung (Zelt, Matte, Schlafsack, Kleidung) achten
  • Tarp sorgt für Bewegungsfreiheit  an Regentagen
  • gutes Essen beugt Lagerkoller vor 
  • viele Spielpausen und Ruhetage einlegen
  • Rituale und Tagesrhythmen geben Geborgenheit

Im nächsten Beitrag Auf Tour mit Kindern geht es um Ehrgeiz - richtigen und falschen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Hartmut (Freitag, 03 Juni 2016 06:46)

    Hallo Claudi,
    ich war ja nun schon einige Male mit Dir, Nörgeli und Miss Krakatau unterwegs und ich finde, Du bringst deine Erfahrungen und Dein Wissen hier auf den Punkt. Schreib doch noch mehr zum Thema. Ich denke, das wird vielen Eltern eine wirkliche Hilfe sein.
    HAL

  • #2

    WanderLuchs (Freitag, 03 Juni 2016 09:24)

    Hallo Hartmut,
    vielen Dank für die Blumen!
    Ja, ich habe vor, weitere Beiträge in dieser Kategorie zu schreiben. Neben den allgemeinen Tipps auch zu Ausrüstung für Touren mit Kindern, Tourberichte und Tipps aus der Waldpädagogen-Trickkiste. Mir scheint, da gibt es nicht wirklich viel und ich hoffe, Eltern profitieren von meinen Erfahrungen.

  • #3

    Connie Avans (Dienstag, 07 Februar 2017 07:44)


    These are genuinely fantastic ideas in regarding blogging. You have touched some good points here. Any way keep up wrinting.